Irmgard Keun (1905-1982) und der Blick hinter die Fassaden

Humor kann eine Waffe gegen die Realität sein. Für viele Autorinnen, etwa Louise Aston oder Franziska zu Reventlow, war er das gewesen – und vermutlich sah auch Irmgard Keun das so. Und doch stand hinter ihrem Humor, hinter der bissigen Satire, mit der sie sich gegen die Welt zur Wehr setzte, etwas anderes als bei … Mehr Irmgard Keun (1905-1982) und der Blick hinter die Fassaden

Frauen lesen? Ohne Digitalisierung unmöglich.

Durch engagiert betriebene Hashtags und Initiativen wie #Frauenzählen, #Vorschauenzählen und #Frauenlesen haben zum einen die fehlende Repräsentation von Autorinnen in Medien und Verlagsprogrammen eine gewisse Öffentlichkeit bekommen, zum anderen ist es leichter geworden, auf Autorinnen und ihre Werke aufmerksam zu werden, die sonst aufgrund eben dieser fehlenden Repräsentation unsichtbar bleiben würden. Schon deswegen hat das … Mehr Frauen lesen? Ohne Digitalisierung unmöglich.

Jubilarinnen 2020

Versteht mich nicht falsch – ich finde es toll, wie derzeit an Beethoven, Hegel, Hölderlin und Celan erinnert wird. Beethoven ist mein Lieblingskomponist, seit ich ein Kind war, Celan entdeckte ich dann erst im Laufe meiner Schulzeit für mich, dann aber umso mehr, für Hegel und Hölderlin habe ich dann noch ein bisschen länger gebraucht, … Mehr Jubilarinnen 2020

Die 2010er in Büchern

[ich mache nach wie vor Pause, eigentlich poste ich das hier gar nicht wirklich] Auch wenn die Dekade erst nächstes Jahr endet, die Jahre, die mit 201* beginnen, sind bald Geschichte – und was ist in diesen Jahren eigentlich passiert? Ein (fragmentarischer) Rückblick in Büchern und Listen: 2010 Mit diesem Jahr begann etwas, das noch … Mehr Die 2010er in Büchern

Pause auf dem Blog

Liebe Leser*innen, liebe Freund*innen, da ich im Moment einfach sehr viel zu tun habe, ist hier leider erst einmal Pause – mindestens bis März, vielleicht aber auch darüber hinaus (ich muss meine Dissertation auch mal einreichen und mich dann auf das Rigorosum vorbereiten, das beträfe dann den Zeitraum von April bis Juli). Nehmt es mir … Mehr Pause auf dem Blog

My life is (not) a movie (Selim Özdoğan – Der die Träume hört; Tobias Wilhelm – Weißer Asphalt)

Selim Özdoğan – Der die Träume hört Irgendwas bleibt immer. Egal, wie sehr man sich verändern, wie sehr man sich zu irgendeinem Zeitpunkt seines Lebens selbst bestimmt und neu erfunden hat, wie sehr man vom Dorf in die Stadt oder anders herum gezogen ist, die eigene Herkunft, die ersten Sozialisationserfahrungen sind weiter da. Diese Erfahrung … Mehr My life is (not) a movie (Selim Özdoğan – Der die Träume hört; Tobias Wilhelm – Weißer Asphalt)

Tom Müller – Die jüngsten Tage

[Obacht, dieser Beitrag ist voller Spoiler – was, glaube ich, nicht so schlimm ist, da dieser Roman meiner Ansicht nach eher von dem lebt, wie er erzählt, als von dem, was er erzählt.] Wer trauert, macht eine banale, aber in der Regel besonders surreal und schmerzhaft empfundene Feststellung: Dass die Welt nicht stehen bleibt, wenn … Mehr Tom Müller – Die jüngsten Tage

Dana von Suffrin – Otto

Im Jahr 1900, als all die Gräuel, die von Deutschland ausgehend ganz Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts noch erfassen sollten, noch nicht geschehen waren, veröffentlichte der französische Philosoph Henri Bergson denn Essay „Le Rire“, der 1914 unter dem Titel „Das Lachen“ auch auf Deutsch erscheinen und zentral für die bildende Kunst und … Mehr Dana von Suffrin – Otto

Heute erscheint „Kein schöner Land“

Heute wurde „Kein schöner Land. Angriff der acht auf die deutsche Gegenwart“ veröffentlicht – den Band hat Leander Steinkopf herausgegeben, und in ihm schreiben vier Autorinnen und vier Autoren über insgesamt acht Themenbereiche deutscher Gegenwartskultur. Leander Steinkopf selbst hat über die kulinarischen Köstlichkeiten, die man hierzulande so serviert bekommt, geschrieben. Quynh Tran nimmt in ihrem … Mehr Heute erscheint „Kein schöner Land“